Prinzessin

„Und die Moral von der Geschicht“

"Märchen entspannen und heilen mit Worten. Sie können ein Schlüssel zu verborgenen Seelenbildern sein. Man wird wieder aus Himmel und Sternen Bilder machen und die Spinnweben alter Märchen auf offene Wunden legen."
Christian Morgenstern
Christian Morgenstern
Deutscher Dichter und Schriftsteller

Auf den ersten Blick sind Märchen leicht verständliche, fantasiereiche Kindergeschichten, die von verwunschenen Prinzen und bösen Hexen handeln. Schaut man jedoch genauer hin, so kann man deutlich tiefgründige Botschaften und eine psychologische Bedeutung entdecken. Viele verschiedene Forscher haben sich bereits mit dem pädagogischen Gehalt von Märchen auseinandergesetzt und psychologische Analysen verfasst. Zu den wahrscheinlich bekanntesten Forschern in diesem Themengebiet gehört Bruno Bettelmann. Sein Werk „Kinder brauchen Märchen“ machte ihn weltberühmt.

Psychologische Bedeutung von Märchen im Allgemeinen

Märchenfiguren personifizieren klare Kontraste. Es existieren nur „Gut und Böse“, „Schlau und dumm“, „Arm und Reich“, „Fleißig und Faul“. Etwas dazwischen gibt es nicht. Am Ende gewinnen immer die Guten, die Bösen werden grausam bestraft oder gar hingerichtet. Folglich waltet die Gerechtigkeit für diejenigen, die gut sind, mutig und schlau. Die „Bösen“ dagegen kommen nicht weit. Vielleicht ist es gerade das, was Märchen besonders für Kinder so wertvoll macht: Sie vermitteln moralische Botschaften in verständlichen Bildern. Tugenden wie Mut, Achtsamkeit, Liebe und Klugheit werden belohnt. Eine Botschaft, die Kinder intuitiv verstehen können.

Auch Bruno Bettelmann greift die große Bedeutung für die Entwicklung der Kinder in seinem Buch auf: Sie lernen durch Märchen positive und negative Eigenschaften zu erkennen und zu verstehen. Außerdem lernen sie grundlegende gesellschaftliche Normen und Werte kennen. Die Polarisierung der Charaktere passt laut Bettelheim genau zur intensiven Gefühlswahrnehmung von Kindern. Den Gefühlszustand bei Heranwachsenden nennt Bettelheim „Inneres Chaos“. Die klare Kontrastierung von Gut und Böse helfe den Kindern, so der Autor, dieses Chaos zu sortieren und innere Probleme zu lösen.

Falls Du noch tiefer in die psychologische Analyse von Bruno Bettelheim eintauchen möchtest, dann empfehlen wir dir, sein Buch doch einmal selbst in die Hand zu nehmen.
Erwerben kannst du das Buch beispielsweise bei Thalia..  

Interpretation ausgewählter Märchen

Obwohl es viele allgemein gültige Interpretationen zu Märchen gibt, so hat jede einzelne Geschichte auch immer seine eigene Botschaft. Willst du wissen, was hinter bekannten Märchen wie „Aschenputtel“ und Co. steckt?  
Dann bist du hier genau richtig! Falls du noch einmal deine Erinnerung auffrischen möchtest und dir das Märchen vor der Interpretation noch einmal anhören willst, dann klicke einfach auf den unten stehenden Youtube Button.

Das schlecht behandelte, aber schöne und gute Mädchen erfährt mit Hilfe von guten Mächten Gerechtigkeit und wird belohnt. Aschenputtel dient somit als Identifikationsfigur für alle Benachteiligten. Das Märchen ermutigt, die Hoffnung auf  Gerechtigkeit nicht aufzugeben. 

Bruno Bettelheim geht bei seiner Interpretation des Märchens sogar noch einen Schritt weiter und erklärt anhand des Märchens den sogenannten „ödipalen Komplex“, welcher seiner Meinung nach ein jedes Kind zu überwinden hätte. Einen aufschlussreichen Artikel über die Interpretationen des Märchens des Kinderpsychologen findest du beispielsweise in den Themen des Tages der Schaumburger Nachrichten. 

Das tapfere Schneiderlein besiegt auf Grund seiner Unerschrockenheit und Lebensklugheit die eigentlich überlegenen Riesen und wird dafür belohnt. Dieses Märchen lehrt Kindern, mutig zu sein, überlegt zu handeln und sich nicht von Problemen und Hindernissen des Lebens einschüchtern zu lassen. 

Die armen, alleingelassenen Kinder befreien sich aus eigener Kraft durch Klugheit und Geschwisterliebe aus den Fängen der Hexe. Sie finden aus dem Dunkel des Waldes reich und gestärkt zurück in die Welt. Dieses Märchen lehrt, dass man das Böse dieser Welt mit Zusammenhalt, Liebe und Klugheit besiegen kann. 

Außerdem thematisiert das Märchen Urängste von Kindern: Die Angst verlassen zu werden, die Angst vor dem Gefährlichen: „dem dunklen Wald“ und „der bösen Hexe“. „Hänsel und Gretel“ zeigt, dass diese Ängste überwunden werden können und schenkt Kindern somit Mut.

Ein Mädchen macht sich auf die Suche nach seinen sechs Brüdern. Der Vater hatte bei ihrer Geburt ihr Brüder verflucht und sie verwandelten sich in Schwäne. Unter großer Aufopferung gelingt es ihr, ihre Brüder vom Fluch zu erlösen. 
Im Mittelpunkt dieses Märchens stehen Schuld und Erlösung. Das Märchen lehrt die Bedeutung von bedingungsloser und aufopferungsvoller Liebe. 

Du hast schon die Teetasse in der Hand und möchtest noch weitere Märchen anhören oder deinem Kind vorlesen? Kein Problem! Auf der Seite Lesungen und Podcasts findest du noch viele weitere Märchen. 

The End.

You like this website - Tell the world about it :)

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.