E. T. A. Hoffmann (1776-1822)

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann war einer der wichtigsten und besten Autoren der deutschen Romantik. Er wurde am 24. Januar 1776 in Königsberg geboren und starb am 25. Juni 1822 an den Folgen einer Krankheit in Berlin. Seine Kunstmärchen heben sich deutlich von „einfachen“ Volksmärchen ab und hatten großen Einfluss auf die Entwicklung der phantastischen und malerischen Literatur.  Zu seinen Werken gehören beispielsweise:

  • Das fremde Kind 
  • Der goldene Topf
  • Nussknacker und Mausekönig
  • Klein Zaches genannt Zinnober
E. T. A. Hoffmann
E. T. A. Hoffmann

Wilhelm Hauff (1802-1827) 

Wilhelm Hauff, der schon im jungen Alter von 24 Jahren starb, erschuf in dieser kurzen Zeit ein beachtliches und einmaliges Gesamtwerk. Er ist heutzutage vor allem für seine Märchen und Novellen bekannt. Die Geschichten entführen in ferne, oft orientalische Welten und schicksalhafte, tragische Verwicklungen. Sein populärster Roman „Der Lichtenstein“, diente als Vorlage für das weit bekannte Schloss Lichtenstein. Er gilt als einer der bedeutendsten deutschen Märchendichter und Schriftsteller der Romantik. Zu seinen Werken gehören unter anderem: 

  • Das kalte Herz 
  • Der kleine Muck 
  • Kalif Storch 
  • Zwerg Nase 
Wilhelm Hauff
Wilhelm Hauff

Hans Christian Andersen (1805-1975) 

Hans Christian Andersen gehört zu den berühmtesten Dichtern und Schriftstellern in der Geschichte. Durch seine Märchen ist er der international bekannteste Schriftsteller und Dichter seines Heimatlandes Dänemarks. Andersen bearbeitete Volksmärchen, bis sie seinen literarischen Ansprüchen genügten. Angelehnt an dänische, deutsche, griechische und mittelalterliche Sagen und historische Begebenheiten, dem Volksglauben verbunden und inspiriert von literarischen Strömungen seiner Zeit, aber auch von Naturphänomenen, schuf Andersen so die bedeutsamsten Kunstmärchen des Biedermeier. Seine mehr als 150 stilistisch vielseitigen Geschichten sprechen sowohl Kinder als auch Erwachsene an. Viele seiner Märchen wurden verfilmt und dadurch noch bekannter. Heute zählen seine Märchen zur Weltliteratur. Zu seinen berühmtesten Märchen zählen: 

  • Das hässliche Entlein 
  • Die Schneekönigin
  • Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen 
  • Däumelinchen 
  • Die kleine Meerjungfrau
  • Die Prinzessin auf der Erbse 
  • Des Kaisers neue Kleider 
Hans Christian Andersen
Hans Christian Andersen

Oscar Wilde (1854-1900)

Oscar Wilde war ein irischer Schriftsteller. Er wurde am 16. Oktober 1854 in Dublin geboren und starb am 30. November 1900 in Paris. Wegen homosexueller „Unzucht“ wurde er zu zwei Jahren Zuchthaus mit harter Zwangsarbeit verurteilt; sie ruinierten seine Gesundheit. Nach seiner Entlassung lebte er verarmt in Paris, wo er im Alter von 46 Jahren starb.

Zu seiner Zeit als Schriftsteller wurde er bewundert und war im prüden und konservativem viktorianischen England zugleich als Skandalautor verschrien. Wilde war berühmt für außergewöhnliche Sprachgewandtheit und sein extravagantes Auftreten und Erscheinen. Er schrieb zahlreiche Bühnenstücke, Essays, Romane und Erzählungen. Allerdings zählten auch wunderschöne Märchen zu seinem Portfolio: 

  • Der Fischer und seine Seele 
  • Der glückliche Prinz 
Oscar Wilde
Oscar Wilde
You like this website - Tell the world about it :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.